Teichpflege im Frühjahr – so starten Sie richtig in die Teichsaison!

 

 

Unabhängig vom Monat oder Tag, sollte die Frühjahrspflege erst bei einer Außentemperatur von mindestens 12 °C starten!

 

 

Warum die richtige Teichpflege im Frühjahr so wichtig ist!

Durch die Frühjahrspflege des Gartenteichs wird ein ausgewogener Nährstoffhaushalt sichergestellt.

 

 

Wasserstand prüfen

Sollte der Gartenteich über den Winter Wasser verloren haben, sollte der Gartenteich entsprechend aufgefüllt werden.

 

 

Die Fische versorgen

Da die Fische im Frühjahr langsam aus dem Winterschlaf erwachen und aktiv werden, benötigen sie Futter. Daher gilt es Futter zu besorgen und die Fische regelmäßig zu füttern, aber nicht überfüttern!

 

 

Pflanzen schneiden

Zuerst sollten die großen Pflanzen zurückgeschnitten und nekrotische und kranke Blätter entfernt werden. Diese Maßnahme beugt dem starken Algenbefall im Frühling vor und schafft so auch für kleinere Pflanzen die Möglichkeit sich besser zu entwickeln. Ebenfalls müssen die Wurzeln der Pflanzen, falls sich diese in Pflanzenkörben befinden, zurückgeschnitten werden. Problematisch wird es wenn die Pflanzen im Erdreich verwurzelt sind, diese müssen dementsprechend aus dem Erdreich ausgegraben werden um die Wurzeln beschneiden zu können.

 

 

Neue Pflanzen einsetzen

Der Start in die neue Teichsaison ist auch die beste Möglichkeit um neue Pflanzen einzusetzen. Am besten setzen Sie die Pflanzen in Pflanzenkörbe, dies erleichtert die nächste Frühjahrspflege definitiv.

 

 

Teich reinigen

Damit sich die Fische wohlfühlen und das Ökosystem des Teichs ordentlich funktionieren soll, muss der Teich gereinigt werden. Entfernen Sie Blätter, Pollen, Algen und anderen Unrat mit Hilfe eines Keschers oder eines Teichskimmers, von der Teichoberfläche. Damit ist der Teich zwar oberflächlich sauber, aber unten auf dem Teichgrund befindet sich noch jede Menge Schmutz, den es zu beseitigen gilt. Hierfür ist die Verwendung eines Teichschlammsaugers von großem Vorteil. Mit dem Teichschlammsauger wird der gesamte Teichgrund abgesaugt und von Schmutz und anderen Dingen, die dort nicht hingehören, befreit. Außerdem beugt das Reinigen des gesamten Teichgrunds mit einem Teichschlammsauger dem Algenbefall vor. Vorsicht! Denken Sie an die Fische und gehen Sie behutsam mit dem Teichschlammsauger vor!

 

 

Teichtechnik prüfen und in Betrieb nehmen

Wenn die Teichtechnik wie empfohlen am Ende der letzten Saison ordentlich gereinigt und gewartet wurde, kann sie ohne weitere Vorarbeiten auf Funktion geprüft werden. Vor dem Einbau am Teich sollten jedoch schadhafte Filtermatten, sowie die alte UVC-Lampe getauscht werden! Auch wenn die alte UVC-Lampe noch nicht die maximale Betriebsstundenanzahl erreicht hat, besitzt sie nur noch einen Bruchteil ihrer Wirkung. (Link zum Artikel)

 

 

PH- und EC-Wert des Teichwassers checken

Der PH- und EC-Wert des Teichwassers wird sich sehr wahrscheinlich verändert haben und sollte entsprechend angepasst werden.

 

 

Springbrunnen & Co prüfen und in Betrieb nehmen

Nachdem der Teich nun sauber ist, die Fische versorgt wurden und die primäre Teichtechnik funktioniert, kann die restliche Technik den Weg in den Gartenteich finden. Natürlich sollte auch diese Technik (Springbrunnen, Beleuchtung, Wassernebler etc.) vor dem Einsetzen in den Gartenteich geprüft, gesäubert und eventuell gewartet werden.

 

 

Die To-Do-Liste – kurz und knapp

 

  1. Wasserstand prüfen
  2. Fische versorgen
  3. Pflanzen schneiden
  4. Neue Pflanzen einsetzen
  5. Teich reinigen
  6. Teichtechnik prüfen und in Betrieb nehmen
  7. PH- und EC-Wert des Teichwassers checken
  8. Springbrunnen & Co prüfen und in Betrieb nehmen